Über Shiatsu

Was ist Shiatsu?

Im Shiatsu wird mit dem Menschen in seiner Gesamtheit gearbeitet. Wir betrachten Körper, Geist und Seele als eine Einheit. Diesem Bild nähern wir uns mit ganzheitlich orientierter Körperarbeit und praktischem Bezug zum Alltag.

 

Auf dieser Basis ist auch die Arbeit mit unseren Klient/Innen zu verstehen. Nicht Beschwerden oder Erkrankungen stehen im Vordergrund, sondern der Mensch als Gesamtes. Daraus ergibt sich eine andere Sichtweise auf seine Themen.

 

Shiatsu verwendet die gleichen theoretischen Grundlagen wie die Akupunktur. Es wird aber nicht mit Nadeln an einzelnen Punkten, sondern mit sanftem aber tiefgehendem Druck durch Hände, Finger, Füße, Ellbogen und Knie entlang der Meridiane (Energiebahnen) gearbeitet. Dadurch werden Blockaden aufgelöst und der Energiefluss angeregt, Verspannungen und Disharmonien im Bewegungsapparat beseitigt und die Blut- und Lymphzirkulation stimuliert.

 

Die Wirkung von Shiatsu setzt oft nicht unmittelbar bei oder nach der Behandlung ein. Im Sinne einer Prozessarbeit ist die Wirkung manchmal auch erst nach der zweiten oder dritten Behandlung wahrzunehmen.

 

Während einer Shiatsu-Behandlung – die ca. 50 Minuten dauert - liegen Sie in leichter, bequemer Kleidung auf einer weichen Matte am Boden. Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen werden im Erstgespräch abgeklärt. Das Ziel ist, körperliche und seelische Spannungen zu lösen und die natürliche Regeneration und Ausgleichsfähigkeit des Körpers zu unterstützen.

 

Shiatsu berührt! Lassen Sie sich berühren.

Shiatsu ist eine gewerbliche Behandlungsmethode und ist daher kein Ersatz für einen Arztbesuch, eine anstehende medizinische Behandlung oder eine Psychotherapie.